< Zurück
Weiter >
Beitrag 28 von 264

Sportlerehrung 2017 im Krönungssaal des Aachener Rathauses

DruckenE-Mail
Veröffentlicht 30.04.2017

Bei der Sportlerehrung 2017 im Krönungssaal des Aachener Rathauses wurden unsere Senioren-Leichtathleten Christian Hund und Peter Dons für ihre sportlichen Leistungen im Jahr 2016 geehrt.

Zunächst erhielt Christian Hund die Auszeichnung für wiederholt besondere Leistungen. Er belegte sowohl bei den Deutschen Senioren-Winterwurfmeisterschaften 2016 als auch bei den Deutschen Senioren-Meisterschaften jeweils den 1. Platz im Speerwurf der Altersklasse M45. Im Winter warf er den 800 g schweren Speer auf eine Weite von 50,36 m und im Sommer von 53,47 m. Darüber hinaus startete er bei den Senioren-Weltmeisterschaften im australischen Perth und belegte hier einen für ihn sehr guten fünften Platz. Da Christian Hund im April 2014 bereits das Karlssiegel erhalten und auch in 2015 sowie 2016 aufgrund der ranggleichen Leistung eine Ehrung erhalten hatte, ist es für ihn eine weitere Wiederholungsehrung, über die er sich auch in diesem Jahr sehr gefreut hat.

Peter Dons wurde im Krönungssaal mit dem Karlssiegel ausgezeichnet. Er belegte im Juli 2016 bei den Deutschen Seniorenmeisterschaften im thüringischen Leinefelde-Worbis mit einer Weite von 11,14 m im Dreisprung den 3. Platz.

 

Nachdem Peter Dons im Jugendalter bereits begeisterter Leichtathlet war, sich danach allerdings dem Basketball und dem Mountainbiken zugewandt hatte, kam er durch seinen ältesten Sohn wieder zur Leichtathletik.

Nach jahrelanger Abstinenz in der Wettkampfleichtathletik trainiert Peter Dons nunmehr seit fast zwei Jahren wieder regelmäßig und fand in der Seniorenklasse einen sehr guten Wiedereinstieg. Sein regelmäßiges Training, sein Ehrgeiz und seine Zielstrebigkeit wurden bei den Deutschen Senioren-Meisterschaften in der Disziplin Dreisprung belohnt: 11,14 m bedeuteten nicht nur den dritten Platz sondern auch einen neuen Kreisrekord in der Altersklasse M45. Dieser Erfolg stellte in 2016 einen vorläufigen Höhepunkt in der „Sportkarriere“ Peter Dons’ dar.

 

Zu den Bildern